Home veranstaltungen Disziplinen Termine Breitensport Service Radsportjugend Über Uns Partner Impressum
+++ zur Zeit Aufgrund Covid 19 begrenzte Veranstaltungen wieder möglich +++ab 04. August eingeschränktes Bahntraining wieder möglich+++Die Geschäftsstelle ist vom 14.09. – 25.09.2020 wegen Urlaub nicht besetzt+++

24 September 2020


Montag 31. August 2020

Bundessichtung Töttelstädt 29. -30. August 2020


An diesem  Wochenende nahm die Berliner Auswahl an den ersten

Bundessichtungsrennen in Töttelststädt teil.

9 Fahrer aus 3 Vereinen starteten für den LV Berlin. Unterkunft fanden sie im 3 km entfernten Bienstädt.

144 Fahrer waren angereist, um Ihre Leistung auf dem schnellen und

technisch anspruchsvollen Kurs zu beweisen und zu vergleichen.

Dem RSC Turbine Erfurt war es unter starken Anstrengungen und Coronaregelungen gelungen, diese Radrennen zu organisieren. Dafür, aus Berliner Sicht, ein Dankeschön.

Das erste Rennen am Samstag war von Anfang an ein schnelles und hektisches

Rennen mit einigen Stürzen und den daraus resultierenden Defekten. Dies betraf auch leider

4 Fahrer des LV Berlin. So konnten Erik Leonhardt, Hugo Rockstroh, Endric Schwar und Oskar

Leben das erste Sichtungsrennen leider nicht beenden.  Bestes Ergebnis erreichte Felix Fleischmann mit Platz 25, gefolgt von Paul Quabs Platz 32, Friedrich von Korff mit Platz 48.

Paul Köberlein kam auf Platz 85 und Tim Reich auf Platz 90. Von den 144 Fahrern kamen 94 Fahrer ins Ziel.

Am Sonntag war dann das zweite Bundessichtungsrennen angesagt. Diesmal mit der weiblichen U19.  Schon nach ca. 1 Km gab es den ersten großen Sturz, der einigen Fahrern von uns ein jähes

Rennende bescherte. So erwischte es Paul Quabs, der in seinem Sturz durch eine Speiche

aus Hugos Rad verletzt wurde und auch noch auf das Knie fiel. Hugos Raddefekt wäre fast das Ende so  kurz nach dem Start gewesen, aber Paul half ihm mit seinem Rad aus, damit er  weiterfahren konnte. Ca.800 m weiter wurde das Feld dann angehalten, um einen Neustart, nach Behebung diverser Defekte, zu initiieren. Die Stürze wurden aber nicht weniger und unsere Fahrer leider

immer mit dabei. Gefühlt fuhren jede Runde Notarzt und RTWs mit Blaulicht umher.

Am Ende waren nur noch Erik Leonhard, Felix Fleischmann, Oskar Leben, Tim Reich,

Hugo Rockstroh und Friedrich von Korff im Renngetümmel.

In der S-Kurve, 200m vor dem Ziel dann nochmal ein Sturz, in den Friedrich verwickelt war

und verletzt liegenblieb. Damit konnte er im Zieleinlauf nicht mehr mitfahren. Verdacht auf ausgekugeltes Schultergelenk. Mit dem 7. Platz konnte Erik ein gutes Ergebnis einfahren. Auch Felix fuhr in dieser Kurve in den Graben und  verlor seine gute Position.  Er konnte sich auf Platz 37 retten.  Oskar erreichte Platz 68, Tim  Platz 78 und Hugo  Platz 83 .

Nachdem Friedrich dann aus dem Krankenhaus entlassen wurde und alle schlimmen Vermutungen

sich zum Glück nicht bewahrheiteten, konnten die Jungs die Heimreise nach Berlin antreten.

 Insgesamt kann man sagen, dass trotz der vielen Stürze und dem hektischen Rennen einige Sportler ein sehr großes Potential haben. Wieder andere haben gesehen, dass sie  konzentriert an Ihren Leistungen arbeiten müssen.  Also dranbleiben Jungs!

Bilder Privat


 

GENERALAUSSCHREIBUNG Jugend männlich           Bahn/Straße / Termine	11.08.2020