Home veranstaltungen Disziplinen Termine Breitensport Service Radsportjugend Über Uns Partner Impressum
+++zur Beachtng veränderte Lizenzbeantragung, nachzulesen auf Service+++ +++RTF Jahresabschlussfeier am 30.November 2019+++ Trainer-Jugendleitersitzung am 9.12.2019 um 18:30 Uhr+++

12 November 2019



Donnerstag, 15.Oktober 2019



Lizenzverwaltung 2020 - Informationen an die Landesverbände 2020 / #1


Liebe Ansprechpartner für die Lizenzverwaltung in den Landesverbänden,


wie in den Vorjahren werden die neuen Lizenz-Wiederholungsanträge für das kommende Jahr ab dem 20. Oktober zum Download auf lizenzen.rad-net.de zur Verfügung stehen. Erstanträge werden dann Anfang November erstellt werden können. Bitte informieren Sie Ihre Vereine darüber, sowie über die korrekte Antragstellung gem. FAQ.


Eine entsprechende Amtliche Bekanntmachung des BDR ist ebenfalls seit heute online.


Bitte beachten Sie die Amtlichen Bekanntmachung und im Folgenden den Hinweis zur neuen Notfallrufnummer.


Die UCI fordert, dass auf den Lizenzen ab 2020 eine Notfallrufnummer aufgedruckt ist. Hierzu gibt es in den Lizenzanträgen ein neues Feld.

Dies bedeutet, dass jeder Lizenzantrag für 2020 geöffnet werden muss, um die Rufnummer erstmalig einzutragen! Die ins Netz gestellten Wiederholungsanträge erhalten daher alle ein Wasserzeichen mit „unvollständig“. Erst durch öffnen und speichern des Antrages wird das Wasserzeichen entfernt. Bei diesem Schritt sollte vom Lizenznehmer bzw. –Verwalter die Notfallrufnummer eingetragen werden. Wir können und werden die eingetragenen Daten aber nicht kontrollieren. Lizenzanträge mit Wasserzeichen werden von uns allerdings reklamiert.



Anbei noch folgende Hinweise von unserer Seite:


1.    Aus ökologischen Gründen freuen wir uns über doppelseitig gedruckte Lizenzanträge! Vielleicht         können Sie Ihre Vereine auch nochmals darauf hinweisen!

2.    Mit der Lizenzversendung beginnen wir in der KW49. Eilanträge werden vorrangig behandelt         und als erstes gedruckt und versendet. Alle Lizenzanträge, die bis zum 13.12. Eingehen,         werden noch vor Weihnachten an die Landesverbände versendet.

3.    Eilanträge werden auch zwischen Weihnachten und Neujahr nach Freigabe durch den LV        gedruckt und an die Lizenznehmer versendet.

4.    Zwischen Weihnachten und Neujahr ist unser Büro nicht durchgehend besetzt. In dieser Zeit         werden wir keine größeren Lieferungen versenden.

5.    Bitte geben Sie uns ebenfalls eine kurze Information, wann Ihre Geschäftsstellen zwischen         Weihnachten und Neujahr geschlossen bzw. erreichbar ist.

6.    Deutsche Meisterschaft Cyclo-Cross am 11./12.01.2020:

        Alle Lizenzanträge, die bis zum 31.12.2019 bei uns eingehen, werden aller Voraussicht am         Montag, 06. und Dienstag, 07. Januar gedruckt und versendet.

7.    Alle Hinweise aus den Vorjahren zu getackerten Lizenzanträgen, Kosten für Reklamationen, LV-        Wechsel, aufgeklebten Fotos etc. bleiben unverändert (s. FAQ).

8.    Sollten sich Ansprechpartner in Ihren Geschäftsstellen für die Lizenzverwaltung ändern,         benötigen wir hierzu einen entsprechenden Hinweis und die Kontaktdaten.


Wir freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

Mit freundlichen Grüßen

Viola Müller


Team rad-net






Freitag, 12.Juli 2019


Werte Vereinsvorsitzende,

wir geben hier eine Information des LSB  weiter und bitten um Beachtung.


Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Sportvereine,


wir laden Sie hiermit herzlich zur nächsten Veranstaltung der Reihe „KURZ+GUT – Ein Infoabend für Vereinsführungen“ in der Gerhard-Schlegel-Sportschule ein. Am Montag, den 26. August 2019 (18-21 Uhr) geht es um das Thema „Die LSB-Sportversicherung & Haftungsfragen im Verein“ (Wiederholung). Im Mittelpunkt stehen diesmal zwei – miteinander verbundene – Themen. Zum einen wird geklärt, für welche Schäden ein Verein(svorstand) haftet und wie sich ehrenamtliche Vorstände hier absichern können. Zum anderen wird der neue Versicherungsvertrag des LSB aufgegriffen und erläutert, was sich geändert hat und wie das Vorgehen im Schadensfall ist.


Als Referenten für den Abend konnten


• Jens Krüger, Abteilungsleiter Finanzen & Service im LSB und

• Philipp Schneckmann, defendo Assekuranzmakler GmbH


gewonnen werden.


Die Details finden Sie im Anhang und Anmeldungen sind über den folgenden Link möglich:

http://www.lsb-berlin.net/angebote/sportschule/anmeldung/kurzschulung/

Beim klicken des Links zur Seite des LSB, wird die Internetseite des BRV verlassen.

Gerne können Sie die Einladung auch weiter verteilen. Die Teilnahme an früheren Infoabenden ist keine Voraussetzung.


Wir freuen uns auf Sie und einen interessanten, vielleicht sogar spannenden Abend am 26. August 2019.


Mit freundlichen Grüßen

Dr. Christian Haberecht & das Team der Sportschule






Freitag; 12.Juli 2019




Versicherungsschutz für BRV-Mitglieder

LSB verlängert Rahmenvertrag mit der Feuersozietät Berlin Brandenburg

Die Berliner Sportverbände, die ihnen angeschlossenen Vereine sowie deren Mitglieder - darunter die Vereine und Mitglieder des Berliner Radsport Verbands (BRV) - erhalten auch künftig Versicherungsschutz der Feuersozietät Berlin Brandenburg für Haftpflicht- und Unfallschäden bei Aktivitäten im Rahmen ihrer Vereinstätigkeit. Der Landessportbund Berlin (LSB) verlängerte am 27.06.2019 seinen Rahmenvertrag mit der Feuersozietät um zehn Jahre bis zum 01.07.2029. Der Vertrag enthält einige Neuerungen, darunter beispielsweise verbesserte Versicherungssummen - die Leistungen die ein Kunde im Schadenfall erhält - in beiden Versicherungsarten. Ausführliche Informationen über den Versicherungsschutz bei vereinsportlicher Betätigung sowie über das Verhalten im Schadenfall sind auf der Seite "Versicherungsschutz für BRV-Mitglieder" veröffentlicht, die zum Stand 01.07.2019 aktualisiert wurde.

Link:

http://www.brv-breitensport.de/amtliches/brv-versicherung/

Diese Informationen wurden durch den Referent Breitensport aufgearbeitet und zur Verfügung gestellt.






Donnerstag, 06.Juni 2019


Werte Vereinsvorsitzende, Ehrenpräsident,

werte Trainer und Mitglieder des erweiterten Vorstands,

hiermit laden wir Sie, zur ersten Hauptausschusssitzung 2019, des BRV e.V. am

Datum: 20. Juni 2019

Uhrzeit: 17:30 Uhr

Ort: Versammlungsraum, Paul-Heyse-Straße 29, 10407 Berlin, 3 Etage links


recht herzlich ein.


Die Tagesordnung erfolgt zeitnah.


Mit freundlichem Gruß

C. Mähler

GST




Dienstag, 14. Mai 2019



Fragen zur Wertung der Männer-Eliteklassen

Die Fragen zur Landesverbandsmeisterschaft am letzten Wochenende, habe ich zum Anlass genommen, für Fragen an den BDR und die technische Kommission. Ein Fragenblock betraf dabei die Einteilung und Wertung der Männer Amateure bzw. Elite-Amateure bei LV-Meisterschaften.

Wie schon zu Beginn der Lizenzreform angekündigt, ist das laufende Jahr auch gedacht zur Analyse und ggf. weiteren Anpassung der Regelungen. Das Jahr 2019 steht also unter der Prämisse „Erfahrungen sammeln“.

Bei den Landesmeisterschaften gab es nun deutschlandweit verschiedene Vorgehensweisen. Einige schrieben getrennte Rennen für Amateure und Elite-Amateure+KT aus. Andere für Elite-Amateure und Elite U23. Und bei einigen gab es nur Elite-Amateure+KT, wo Amateure gar nicht mitfahren durften. Der Berliner Landesverband hatte die Ausschreibung der Brandenburger mit zwei Rennklassen übernommen aber nur einen Meister für alle Männerfahrer geehrt. So wie es bisher auch mit den A-B-C Klassen nur einen Meister gab, sollte es auch 2019 bei den Männern nur einen Landesverbands-Meister geben.

Der Sportdirektor des BDR teilte mir in einer ersten Stellungnahme mit, dass diese Verfahrensweise für alle Landesverbände vorgesehen ist. D.h. auch wo es getrennte Ausschreibungen gab, soll es nur eine Punktewertung geben. Und künftig soll in jedem Landesverband nur ein Landesmeister ermittelt werden. Allenfalls für die Klasse U23 kann ein eigener Titel ausgeschrieben werden da es auch auf Bundesebene eine eigene U23-Meisterschaft gibt.

In den neuen Wettkampfbestimmungen wurde ausdrücklich für LV-Meisterschaften der gemeinsame Start vorgesehen. Allerdings sollten, sofern die Regelung beibehalten wird, künftige Ausrichter von gemeinsamen Rennen, eine zeitliche Vorgabe für Amateure vorsehen.

Also: Für die LV-Meisterschaften gibt es nur eine Punktewertung entsprechend des Endklassements. Der BDR versucht mit den jeweiligen Kommissären auch die Gesamtergebnisse in den jeweiligen Rennen festzustellen, damit die Punkte für die Rangliste korrigiert werden können.

Die weiteren Fragen, werde ich beantworten direkt an die Betroffenen bzw. sobald alle Antworten des BDR vorliegen.

Sportliche Grüße

Jörg Wittmann

Fachwart Straßenradsport




Donnerstag, 11.April 2019


Sehr geehrte Vorstandsmitglieder, Vereinsvorsitzende und Trainer,

in der unteren Mail erhaltet ihr vom BDR einen Link zu den Beschlüssen, die auf der BHV des BDR am 05.04.2019, beschlossen wurden.


An die Landesverbände


Sehr geehrte Hauptausschussmitglieder,

liebe Radsportfreunde,


gestern wurden satzungsgemäß die Beschlüsse der Bundeshauptversammlung zu Satzungsänderung und verwaltungsmäßigen Angelegenheiten in den Amtlichen Bekanntmachungen auf rad-net veröffentlicht.


Hier finden Sie den Link zur Amtlichen mit den Beschlüssen:


Link zu den Top BHV Wahlen

Link zu den Beschlüssen der Hauptversammlung

Link zu den Beschlüssen der Bundeshauptversammlung

Link zu den Anträgen zum Sportbetrieb BHV

Ich wünsche allen noch eine schöne Woche und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen


Bund Deutscher Radfahrer e.V


Karine Pillon

Generalsekretariat


Otto-Fleck-Schneise 4 | 60528 Frankfurt am Main

T: +49 (0) 69 967800-52 | F: +49 (0) 69 967800-80




Freitag, 15. März 2019


Konzept Berliner Radsport Verband_13_03_19.pdf

Liebe Mitglieder des Berliner Radsportverbandes

 

Wie auf der Jahreshauptversammlung angekündigt, haben wir zeitnah ein Konzeptentwurf erstellt, der in dieser nun vorliegenden Form einstimmig vom Vorstand abgesegnet und hiermit veröffentlicht wird.

 

Dieses Konzept gilt als Arbeitspapier, das nun priorisiert und Schritt für Schritt angegangen wird. Wir veröffentlichen dieses Konzept, um größtmögliche Transparenz unserer Arbeit zu gewährleisten. Das birgt natürlich auch gewisse Risiken.

 

Wichtig hierbei ist, dass bei euch nicht die Erwartungshaltung entsteht, dass wir alle Punkte sofort morgen umsetzen und lösen werden. Uns ist darüber hinaus bewusst, dass die Priorisierung der einzelnen Themen bei jedem einzelnen von Euch unterschiedlich sein kann und sein wird.

 

Natürlich versuchen wir, dies zu berücksichtigen. Aber wir haben einen klaren Fahrplan, an dem wir uns orientieren. Dabei steht immer das Wohl des Verbandes und nicht eines einzelnen Vereins oder einer einzelnen Person im Fokus.

 

Wir möchten euch die Gelegenheit geben, uns eure Meinung zu diesem Arbeitspapier mitzuteilen. Wir sind für jede Anregung, Idee oder auch Korrektur dankbar und werden diese nach Möglichkeit auch berücksichtigen.

 

Unter folgender Emailadresse: zukunft@brv-radsport.de könnt ihr uns bis zum 30.04.2019 per Mail eure Anmerkungen schicken. Im Anschluss werden wir ein finales Konzept erstellen. In der Zwischenzeit werden wir uns natürlich schon dem einen oder anderen Thema widmen. Wir haben keine Zeit zu verlieren.

 

Download Konzept Berliner Radsport Verband


Wir freuen uns über euer Feedback!






Samstag, 09. März 2019


1. konstituierende Vorstandssitzung



Knapp zwei Wochen nach der BRV-Jahreshauptversammlung, auf der das neue Präsidium gewählt wurde, fanden sich die Mitglieder des neuen Vorstands, Präsident Thomas Ehlebracht, Vize Robert Burkhardt, Schatzmeister Hans-Günter Päske, Sportwart Michael Lemke, Jugendwart Marco Beier und Geschäftsstellenleiterin Christine Mähler zur ersten, konstituierenden Vorstandssitzung zusammen. Am Weltfrauentag wurden nach vier Stunden konstruktiver Gespräche und Diskussionen erste Weichen gestellt.

 

Als Gäste wurden der alte Interimspräsident, Jörg Wittmann und Schatzmeister Karl-Heinz Schröder geladen, da noch einige wichtige Dinge übergeben werden mussten, um eine ordentliche Arbeitsfähigkeit des neuen Präsidiums zu gewährleisten.

 

Im Anschluss wurden Jörg Wittmann und Kalli Schröder mit Dank verabschiedet und es ging an die Tagesordnungspunkte. Neben Geschäftsordnung, Sitzungsrhythmus und Beschlussfähigkeit machte Thomas Ehlebracht noch einmal deutlich, dass die Grundlage einer erfolgreichen Zusammenarbeit ein faires, offenes Miteinander elementar ist. Der Verlauf der Sitzung zeigte, dass hier Konsens herrscht.

 

Danach stellten Robert Burkhardt und Thomas Ehlebracht einen umfangreichen Konzeptentwurf mit dem Titel "Wir sind Radsport in Berlin" vor. Einzelne Punkte wurden bereits am Freitag besrpochen. Da das Papier allerdings inhaltlich mehrere Seiten mit zahlreichen Themen beinhaltete wurde beschlossen, dass die Vorstandsmitglieder einige Tage Zeit haben, um das Arbeitspapier zu lesen und zu bewerten. Danach wird der Konzeptentwurf überarbeitet, in Arbeitspakete unterteilt und priorisiert. Im Vorstand herrschte Einigkeit darüber, dass das Konzept nach Fertigstellung unverzüglich veröffentlicht wird.

 

Robert Burkhardt berichtete dann über einen Termin mit dem neuen Pressewart Ralph Wittmann, der zukünftig die Kommunikationsarbeit des Vorstandes übernehmen wird. Hierbei wurden unter anderem die Themen Webseite, Social Media Kanäle, interne und externe Kommunikation besprochen. Ralph Wittmann wird nun für die einzelne Bereiche Konzepte erstellen, die er dem Vorstand so schnell wie möglich vorstellen wird. Die erste Umsetzung werden personalisierte Email-Adressen sein, damit zukünftig alle Anliegen direkt an die richtige Person gerichtet werden kann. Auch eine Auflistung der verschiedenen Funktionsträger auf der BRV-Internetseite inklusive Kontaktadresse wird zeitnah umgesetzt.

 

Der neue Schatzmeister Hannes Päske schlug vor, einen Handlungsplan zu erstellen, um die jeweiligen Verantwortlichkeiten der Mitglieder des Vorstandes und des erweiterten Vorstandes genau zu definieren.

 

Abschließend wurden noch aktuelle Themen, wie das Airfield Race oder Bahnpokal erörtert. Hier machte Sportwart Michael Lemke deutlich, dass es beim Bahnpokal immer wieder dazu kommt, dass zu wenige Wettkampfrichter vor Ort sind. Hier gleich die Bitte an die Vereine: Fragt, ob es in euren Reihen Freiwillige gibt, die diese wichtige Aufgabe übernehmen können, um für alle Teilnehmer/innen eine ordentliche Wettkampfwertung zu gewährleisten.

 

Nach gut vier Stunden endete die erste Sitzung des neuen Vorstandes. Im Anschluss waren sich alle einig, dass es ein guter erster Schritt war. Nun gilt es, das Besprochene zu konkretisieren und  zu priorisieren.

 

Robert Burkhardt

Vizepräsident

Foto: Privat



Donnerstag 07. März 2019


Kurze Vorstellung unseres neuen Präsidenten und Vizepräsidenten



Zur Person

Name: Thomas Ehlebracht

Alter: 3.10.1958/ 60 Jahre

Beruf: Kaufmann/Geschäftsführer



FRAGE: Thomas Ehlebracht, Sie sind zum Präsidenten des BRV gewählt worden. Wie werden die ersten Schritte ihrer Arbeit aussehen?

Nach vielen Gesprächen in den letzten Wochen werden wir jetzt schnell eine Bestandsaufnahme machen. Die wesentliche Frage wird sein: wo stehen wir in den von mir formulierten Themen:

- Organisation, Kommunikation, Qualifikation und Motivation.

Was sich hinter den einzelnen Begriffen mit Blick auf unseren Verband verbirgt   habe ich im Rahmen meiner Rede auf dem Verbandstag dargestellt. 

Nach der Bestandsaufnahme werden wir die einzelnen Punkte gewichten und eine Prioritätenliste erstellen. Wichtig ist, sich im ersten Schritt auf das Machbare zu konzentrieren!


FRAGE: Wie kam es dazu, dass sie für das Amt kandidierten?

Ich bin dem Sport in dieser Stadt schon lange und auf vielfältige Weise verbunden. Das bringt im Lauf der Jahre viele Kontakte mit sich. Aus diesen Kontakten bin ich auf das Amt des BRV Präsidenten angesprochen worden. Im Wissen darum, dass Sport in unserem Land nur funktioniert, wenn sich möglichst Viele engagieren, von den Ehrenamtlichen in den Vereinen beginnend über die Landes- und Bundesebene hinweg, habe ich mich der Herausforderung gestellt. Ich wünsche mir, dass ich mit meinen Fähigkeiten einen Beitrag dazu leisten kann, den Sportlern, den Betreuern und allen die Radsport, auf welchem Level auch immer betreiben, einen möglichst guten Rahmen zu bieten.


FRAGE: Wo sehen sie die größten Herausforderungen?

Das prägende Thema im Rahmen der Kandidatur war die Kommunikation und die Zusammenarbeit mit den einzelnen Vereinen. Darüber hinaus gilt es das Vertrauen von Politik, Sponsoren und allen Förderern des Radsports in unserer Stadt auszubauen und teilweise auch zurück zu gewinnen. Eine weitere Herausforderung ist sicherlich die Breite des Radsports mit seinen vielen sehr unterschiedlichen Disziplinen auch im Verband darzustellen und angemessen zu unterstützen.


FRAGE: Was war ihr schönster Radfahrmoment?

Als unsere jüngste Tochter das erste Mal ohne meine Hand am Rücken und ohne Stützräder ihr Fahrrad bewegen konnte.


FRAGE: Ihre Botschaft an die Mitglieder?

Das wichtigste für uns alle sind die Aktiven. Egal in welcher Disziplin – egal ob Leistungs- oder Breitensportler. Die Vereine schaffen den Raum für die Aktiven, Der Verband schafft den Rahmen in dem sich die Vereine möglichst gut entwickeln können.

Nur ein starker Verband schafft seinen Vereinen Mehrwert!


FRAGE: Welche Ziele möchten sie Ende des Jahres mit dem BRV erreicht haben?

Möglichst eine Aufbruchstimmung und den gemeinsamen Glauben daran, dass nicht nur Radfahren sondern auch Radsport in Berlin eine gute Zukunft haben!






Zur Person

Name: Robert Burkhardt

Alter: 49 Jahre

Beruf: Kommunikation bei Vattenfall


FRAGE: Der BRV hat viele Baustellen. Warum haben Sie trotzdem kandidiert?

Weil ich Herausforderungen liebe und ich an das Thema glaube. Ich habe in den letzten Jahren bereits viele Berührungspunkte mit dem BRV gehabt, gute und schlechte Erfahrungen gemacht. Natürlich weiß ich, dass das eine sportliche Aufgabe wird. Aber wenn es leicht wäre, wäre es ja langweilig (lacht). Im Ernst: Es liegt vieles im Argen. Aber das hat uns nicht daran gehindert, zu kandidieren. Nun sind wir ohne Gegenstimme gewählt. Die Vereine haben uns ihr Vertrauen ausgesprochen. Jetzt geht es an die Arbeit.


FRAGE: Wie werden Sie und der Präsident die Arbeit aufteilen?

Zuerst werden wir viel gemeinsam arbeiten, denn nun gilt es die Aufgaben genau zu definieren und zu priorisieren. Wenn wir dies getan haben, wird es natürlich eine Aufgabenteilung geben. Wie diese genau aussieht werden wir sehen, wenn die Dinge auf dem Tisch liegen. Aber generell werde ich eher den sportlichen, Thomas Ehlebracht eher den Management- und wirtschaftlichen Teil übernehmen.


FRAGE: Sie beide scheinen gut zu harmonieren?

Na das werden wir sehen (lacht). Ja, wir haben uns vom ersten Moment an gut verstanden und ticken in vielen Dingen gleich. Das macht die Zusammenarbeit leichter. Wir ergänzen uns gut. Nun müssen wir sehen, wie wir die Aufgabenpakete gemeinsam aufarbeiten. Aber ich bin da sehr guter Dinge, weil sich unsere Ideen und Vorstellungen decken und wir ein gutes Team haben.

Was war Ihr schönster Radfahrmoment?

Oh, da gab es einige. Aber ich glaube der schönste Moment war, als ich bei der MSR 300 über die Ziellinie gefahren bin. Da hatte ich das Gefühl, etwas Schönes geschafft zu haben.

Wie sieht denn Ihre „Fahrradkarriere“ aus?

Ich bin seit frühester Kindheit auf das Fahrrad geprägt. Mein Vater war in den 50er Jahren ein erfolgreicher Renner und wollte immer, dass ich auch Rennrad fahre. Aber ich wollte lieber Fußball und Tennis spielen. Ich habe das Hobby Rennradfahren dann sehr spät entdeckt. Aber seither bin ich ein typischer Verrückter. Das Virus hat mich gepackt und mein Dad freut sich, dass ich nun auch Rad fahre. Er ist jetzt 80, fährt immer noch 3 Mal die Woche und ab und zu radeln wir auch zusammen.

Ihre Botschaft an die Mitglieder?

Ich habe es schon auf der Jahreshauptversammlung gesagt. Es ist nicht fünf vor 12 es ist schon nach 12. Es wurde in der Vergangenheit eine Menge versäumt und Vertrauen verspielt Dieses Vertrauen müssen wir zurückgewinnen, in dem wir beweisen, dass wir es besser können. Und mit wir meine ich nicht den Vorstand des BRV, sondern wir alle, die wir den Radsport lieben. Wir als Vorstand gehen gerne voran, aber wir werden es nur gemeinsam schaffen. Deswegen: Lasst uns zusammen alles daransetzen, den eingeschlagenen Weg zu gehen. Ein Freund postete bei Facebook: „Let´s make Radfahren in Berlin great again“. Ich musste schmunzeln, aber das wäre doch ein tolles Ziel.


Interview: Ralph Wittmann


Download des Interviews als PDF


Fotos, A. Desbrosses und A.Schmidt





Mittwoch, 20. Februar 2019


Liebe Vorstände und Geschäftsstellen der Vereine!

 

Hier noch letzte Informationen zur JHV am 23.Februar.

Im Anhang erhalten Ihr noch einen Antrag des RC Charlottenburg zur Jahreshauptversammlung mit einer Erwiderung vom Vizepräsidenten, Jörg Wittmann.

Bitte denkt daran, wie auf der letzten Hauptausschusssitzung beschlossen, dass Ihr die Delegierten darauf hinweist, dass es nur Getränke zur JHV gibt. Essen ist ggf. selber mitzubringen.

Bereits vorab bitten wir alle Delegierten zu prüfen, ob Sie zur JHV bereit sind in der Mandatsprüfungskommission (zwei Delegierte) oder als Stimmzähler (vier Delegierte) zur Verfügung zu stehen. Gerne könnt Ihr vorab auch Namensvorschläge an die Geschäftsstelle senden.

Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung der Vereine.

Viele Grüße

Präsidium des BRV





Mittwoch, 16. Januar 2019


Sehr geehrter Vorstand, erweiterter Vorstand, Vereinsvorsitzende und Trainer

Gemäß der Einladung vom 23.November 2018 veröffentlichen wir hiermit die Tagesordnung der JHV des Berliner Radsport Verband e.V.

Eingegangene Anträge werden allen Mitgliedsvereinen vorher zugesandt und auf

www.brv-radsport.de veröffentlicht.

(Tagesordnung...)

Gesamtübersicht Mitglieder

Zur weiteren Vorbereitung der Jahreshauptversammlung am 23. Februar 2019, bitte ich um namentliche Zusendung Eurer Delegierten bis zum 15.02.2019.

 

Laut Satzung des BRV (§12- Punkt 2), ein Delegierter hat max. 10 Stimmen.

 

Als Orientierung Eurer Delegiertenanzahl im Anhang die Mitgliederstatistik (Stand 31.12.2018).

 

Um lange Wartezeiten beim Empfang der Stimmkarten für die JHV zu vermeiden, bitten wir die Vereinsvorsitzende, diese erst dann in Empfang zu nehmen, wenn Ihre Delegierten komplett anwesend sind.

 

Sollte es Fragen geben, stehe ich selbstverständlich zur Verfügung.

 

Mit freundlichem Gruß

Christine Mähler

Geschäftsstelle BRV e.V.




Mittwoch, 09. Januar 2019


An die Mitglieder des Hauptausschusses, unseren Ehrenpräsidenten Wolfgang Scheibner und die Landestrainer!

Bitte entschuldigt die kurzfristige Einladung. Da wir auf der letzten Hauptausschusssitzung und in Gesprächen schon so früh darüber gesprochen hatten, war ich der Meinung, die Einladung ging schon raus.

Jedenfalls seid Ihr herzlich eingeladen zur Hauptausschusssitzung am 17. Januar ab 19 Uhr im Sitzungsraum des TSC Berlin.

Tagesordnungspunkte:

>Vorbereitung der JHV am 23.Februar

> Vorstellung der Präsidiumskandidaten

> Besprechung eingegangener Anträge

> Termine für das Jahr 2019

> Informationen aus dem BDR und LSB

> Gedanken zur internen und externen Öffentlichkeitsarbeit

> Sonstige Anliegen aus den Vereinen

Da sich die Kandidaten für das Präsidium vorstellen möchten, sind auch Mitglieder eingeladen, die sich darüber informieren wollen. Wir bitten allerdings um vorherige namentliche Anmeldung damit wir dies im Ablauf berücksichtigen können.

Jörg Wittmann

Vizepräsident des BRV e.V.




Freitag 25. Oktober 2018


Mitteilung der Geschäftsstelle des BRV

Sehr geehrte Vereinsvorsitzende,

das Sportjahr 2019 steht vor der Tür, seit vergangenem Samstag, 20. Oktober 2018 liegen die Lizenzanträge für das Jahr 2019 bei rad-net vor.

 

Da es immer wieder vorkommt das Anträge nicht ordnungsgemäß in der GST eingereicht werden, biete ich auch in diesem Jahr noch eine Gesprächsrunde zur Beantragung von Lizenzen, WK und Mitgliedermeldungen an.

 

Termin:          Donnerstag, den 08. November 2018

Uhrzeit:          18.00 Uhr

Ort:                 GST  BRV, Paul-Heyse-Straße 29, 10407 Berlin, 4 Etage links

 

 Lizenzanträge können ab den 06.11.2018 in der GST eingereicht werden, die Versendung erfolgt jeweils freitags. Ab  03.Dezember 2018 werden von rad-net die ersten Lizenzen versendet.

 

Mit freundlichem Gruß

Christine Mähler

GST  BRV e.V.






Wichtige Informationen des BDR

Bekanntmachung des Bund Deutscher Radfahrer*

Frankfurt, 09. Oktober 2018

Lizenzanträge 2019


Ab dem 20. Oktober können die Lizenzanträge für 2019 auf der Online-Anwendung für das Lizenzwesen (lizenzen.rad-net.de) heruntergeladen bzw. erstellt werden.


Für alle Lizenznehmer aus 2018 ist der Lizenzantrag als Wiederholungsantrag bereits im System hinterlegt. Dieser muss zwingend - auch bei einem Landesverbands / Vereinswechsel - genutzt werden. Die Anträge können online bearbeitet werden, dazu gehört auch die Möglichkeit das Lizenzfoto (Foto im Passbildformat) hochzuladen bzw. auszutauschen. Bearbeiten können die Anträge die Vereins-Lizenz-Verwalter, sowie jeder Lizenznehmer selbst. Zugänge aus den Vorjahren behalten dafür ihre Gültigkeit. (Hinweis: Anträge der Profilizenzen WT, KPT + KT werden von der BDR-Geschäftsstelle verschickt.)


Für die eigentliche Lizenz-Beantragung ist aus rechtlichen Gründen, wie in den Vorjahren, eine Originalunterschrift notwendig. Das bedeutet, dass der online ausgefüllte Lizenz-Antrag ausgedruckt und mit allen notwendigen Unterschriften im Original über den Verein beim jeweiligen Landesverband eingereicht werden muss (kein Scan oder Fax)!


Ausnahme bilden Lizenzanträge mit Eilzustellung. Diese können vom Lizenznehmer über den Verein (ebenfalls mit Originalunterschrift) direkt bei der BDR-Lizenzstelle (rad-net GmbH in Hagen) eingereicht werden. Die Freigabe des zuständigen Landesverbandes erfolgt dann über die Online-Anwendung.


Wichtige Hinweise zur Lizenzverwaltung sind den FAQ enthalten.


FAQ Lizenzen


gez.:

Martin Wolf, Generalsekretär; Ulrich Müller, rad-net.de